BewerbungWarum man sein Xing und LinkedIn Profil auf seinem Lebenslauf verlinken sollte

https://englische-karrieremanufaktur.de/wp-content/uploads/2018/06/alejandro-escamilla-7-1280x853.jpg

Personalchefs stöbern gerne in Sozialen Netzwerken, um Bewerber genauer unter die Lupe zu nehmen. Ein betrunkenes Partyfoto auf Facebook oder falsche Angaben bei Xing oder LinkedIn können hier fatal sein. Mit einer Verlinkung Ihres Xing und/oder LinkedIn Profil auf Ihrem Lebenslauf teilen Sie dem Personalchef mit, dass Sie nichts zu verstecken haben und professionell mit Sozialen Netzwerken umgehen können.

Was man beachten sollte:

  • Ihr LinkedIn und Xing Profil sollte auf dem neusten Stand sein. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich von Ihrer besten Seite zu präsentieren. Auf englischen Lebensläufen sollte man sich kurz fassen, dies gilt jedoch nicht für LinkedIn, wo Sie auch zusätzliche Informationen (zum Beispiel Zetifikate) oder Videos anhängen können.

  • Gehen Sie sicher, dass die Informationen, die Sie öffentlich stellen, sowie auf Ihrem CV preisgeben der Wahrheit entsprechen. Oftmals werden Online-Checks nur gemacht, um zu überprüfen, ob diese Person tatsächlich dort gearbeitet hat und Kontakte in einer bestimmten Firma hat.

  • Ihr Profil sollte öffentlich geschaltet sein. Über die Einstellungen von LinkedIn und Xing können Sie selbst entscheiden wie viel Sie tatsächlich öffentlich schalten möchten.

  • Bei Internationalen Bewerbungen sollten Sie nur Ihr LinkedIn Profil verlinken. Xing ist nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt. 

  • Die lange Webseiten-Adressen von LinkedIn und Xing würden unsaube auf einem CV aussehen, daher sollte man diese nur mit Hilfe eines Hyperlinks verlinken.